Shows

Sie ist das amtierende DogLive Multitalent und macht ihrem Namen damit alle Ehre. Anja Kerger und ihre Hundeschar beweisen, dass auch schwierige Tierschutzfälle mit der richtigen Beschäftigung zu fröhlichen und motivierten Vierbeinern werden können. Alle vier Hunde stammen aus dem Tierschutz und galten z.T. sogar als unvermittelbar. Umso mehr Freude macht es Pieps, Mexx, Zaziki und Xanthi heute mit so großem Enthusiasmus beim DogDance, TrickDogging oder Dog Frisbee zu sehen.

Anja Kerger betreibt neben ihrem Hauptberuf eine kleine Hundeschule in Magdeburg in der sie neben der Grunderziehung ein breites Spektrum an Beschäftigungsmöglichkeiten anbietet. Dabei steht natürlich der Spaß am Lernen und ein respektvoller Umgang miteinander im Vordergrund. Und damit sind zwar in erster Linie, aber nicht ausschließlich die Hunde gemeint. Auch die dazugehörigen Zweibeiner sollen sich wohl fühlen. Darum arbeite Anja auch nicht nach einem steifen Konzept, sondern immer individuell an das jeweilige Team angepasst. Mehr Infos gibt es über die Facebookseite oder unter www.gluecksfaelle.de

Teamarbeit in Perfektion

Tom Daume steht entspannt am Rande des Geschehens. Black, Wisp, Dice, Joe und Nell flitzen und verharren im Wechsel. Dadurch dirigieren die vier Border Collies eine Gruppe Schafe geschickt von A nach B, geben Acht, dass keines ausbricht und alle auf dem rechten Weg bleiben. Ihre Kommandos erhalten sie von dem Hobby-Schäfer aus Leidenschaft, der sich seit mehr als 20 Jahren mit der Schafhaltung und seit mehr als 15 Jahren mit den Hütehunden befasst. Dabei ist es Tom Daumes größtes Ansinnen, seine Tiere artgerecht zu halten. Dies gilt zum einen natürlich für die Schafe, zum anderen aber auch für seine Hunde. „Border Collies aus Arbeitslinien brauchen sinnvolle Aufgaben um ausgelastet zu sein. Sie müssen beschäftigt sein, als Wohnungshund mit zwei täglichen Gassi-Runden sind sie komplett unterfordert und unglücklich“, erklärt der Spezialist für Hütehunde, der inzwischen auch gefragter Trainer und Ausbilder ist. „Wir legen ganz viel Wert darauf, dass die Kommunikation zwischen Hunden und Menschen optimal gelingt. Nur so kann die Arbeit mit den Hunden harmonisch und für den Hund verständlich ablaufen.“

Damit das mit seinem Rudel funktioniert, ist Tom Daumes Kommunikation mit den eigenen Hunden mehrsprachig. Der eine Vierbeiner versteht Englisch, der andere Spanisch, Schwitzerdütsch oder sogar Hessisch– eine Sprache pro Hund, Missverständnisse so gut wie ausgeschlossen.

Wer die eindrucksvolle Vorführung einmal live erleben möchte, der ist beim DogEvent in Düsseldorf genau richtig. Hier treffen Sie Tom Daume, seine Hunde und Schafe zu den Vorführungen und zum Fachsimpeln gleichermaßen.